Anscheinsbeweis privater Pkw-Nutzung kann bei Personengesellschaften durch weitere private Fahrzeuge der Gesellschafter erschüttert werden

Der für die Privatnutzung eines im Betriebsvermögen einer Personengesellschaft gehaltenen Pkw sprechende Anscheinsbeweis kann durch weitere Fahrzeuge im Privatvermögen der Gesellschafter erschüttert werden. Zwar entspreche es grundsätzlich der allgemeinen Lebenserfahrung, dass ein betriebliches Kraftfahrzeug, das zum privaten Gebrauch geeignet sei und zur Verfügung stehe, auch privat genutzt wird. Stehen dem Gesellschafter jedoch vergleichbare Fahrzeuge zur Verfügung, kann dargetan werden, dass ein Fahrzeug, trotz seiner grundsätzlichen Eignung zur privaten Nutzung, nicht als Privatwagen genutzt wird (FG Münster 7 K 388/17).